Krav Maga Glossar

 

Basics / Grundlagen 

C-Grip = Kontrollgriff mit umgeklapptem Daumen (im Gegensatz zum Hook, s.u.), Hand bildet ein „C“

Common Objects = Alltagsgegenstände, die zur Verteidigung eingesetzt werden können

Counter = Gegenangriff

Dead Side = Seiten und Rückseite des Angreifers / Live Side = Vorderseite des Angreifers

Defense = Verteidigung

Body Defense = Bewegung des eigenen Körpers aus dem gefährlichen Bereich heraus

Hand Defense = Verteidigung mit der Hand/den Armen

Leg Defense = Verteidigung mit den Beinen

Inside Defense = Verteidigung nach innen über die eigene Körpermitte hinweg, kann sich auf Hand Defense und Leg Defense beziehen

Outside Defense = Verteidigung von der eigenen Körpermitte aus nach außen, kann sich auf Hand Defense wie Leg Defense beziehen

360 = Block mit dem eigenen Unterarm, deckt 360 Grad ab

1,2,3 und 4 = Blockende Seiten des Armes bei Outside Defenses.

→ 1 = Daumenseite des Unterarmes

→ 2 = fleischige/muskulöse Außenseite (fleshy part) des Unterarmes

→ 3 = Kleiner-Finger-Seite des Unterarmes

→ 4 = nach vorne oben oder seitlich oben, Drehung des blockenden Teils von 2 auf 3

–› Stabbing Defense = stechende Bewegung des Armes, um Angriff abzuleiten

–› Scooping Defense = Stabbing Defense plus hook mit der Hand


Deflection = Ableiten eines Schlages oder Trittes (im Gegensatz zum Block)

Dry Drill = Trockenübung, Übung der Bewegungsabfolge einer Technik ohne angreifenden Partner

Educational Block = Stich mit den Fingern in die Drosselgrube (zwischen den Schlüsselbeinen) des Angreifers

Finishing Mode = Weitere Schläge und Tritte nach dem Abschluss der eigentlichen Technik. Der Finishing Mode ist variabel, man muss halt gucken, was passt.

Hook (Handhaltung) = Hand ist zum Haken geformt, Daumen liegt seitlich an der Hand an (Siehe auch „Hook“ unter Schläge)

Impact = Einschlag(swucht)

Leverage = Hebel

Marking = korrektes Zielen beim Schlag oder Tritt auf die jeweilige Trefferfläche, ohne den Partner jedoch zu berühren, man stoppt in der Bewegung zwei bis drei Zentimeter vor dem Ziel / Touching = korrektes Zielen beim Schlag oder Tritt mit Berühren, das heißt, vor dem Einschlag wird abgebremst. Das setzt eine gute Eigenkontrolle vorraus.

Recoil
= Schnelles Zurückziehen der Hand nach dem Schlag oder des Beins nach dem Kick, erhöht den Impact um bis zu 30%) und verursacht Knockout durch die Erschütterung

Returning Attacker = Wiederkehrender Angreifer nach der Verteidigung gegen einen ersten Angriff

Rhythm of Attacks/Actions = Rhythmus der eigenen Aktionen, kann sich auf Abfolge von Schlägen und Tritten oder von Defense und Counter beziehen:

–› Non-Connected = Nicht-Verbunden; Die zweite Aktion startet mit kurzer Pause nach komplettem Abschluss von Aktion eins
–› Natural = Die zweite Aktion startet nach komplettem Abschluss von Aktion eins, aber ohne Pause dazwischen
–› 1.5/Broken = Die zweite Aktion startet bereits, während die erste Aktion im Abschluss begriffen, aber noch nicht vorbei ist
–› Shattered = Die zweite Aktion startet unmittelbar nach der ersten
–› Simultaneous = Beide Aktionen starten gleichzeitig

Scannen = Sich nach weiteren Angreifern umschauen

Slow Fight = Kampf in Zeitlupe; Sinn der Übung ist es, flüssige Bewegungsabläufe zu trainieren und Angriffe im Anfangsstadium erkennen zu lernen, um später schneller korrekt reagieren zu können / Light Fight = Kämpfen mit Schutzkleidung in mittlerer Geschwindigkeit und wenig Kraft / Sparring = Kämpfen in Schutzkleidung, mit regulärer Geschwindigkeit und höherer Kraft

Soft Solution = Sanfte Lösung eines Problems

Source of Motion = Ursprung einer Bewegung, bzw. eines Angriffs, also der Körperteil, in dem die Angriffsbewegung beginnt.

Timeline = Zeitlinie, bezeichnet die Chronologie der möglichen Präventionen und Verteidigungen gegen einen Angriff oder einer Bedrohung je nachdem, wie früh man diese/n identifizieren kann

 

Stances / Haltungen

Fighting Stance = Kampfhaltung, aka Ready Stance oder General Outlet Stance

Passive Stance = Entspannte, unvorbereitete Haltung

Semi Passive Stance = Vorbereitete, alarmierte Haltung

 

Schläge / Punches, Strikes

Chop = Handkantenschlag

Finger strike
= Angriff mit gestreckten Fingern auf ein weiches Ziel (Augen, Hals)

Elbow Strike
= Schlag mit dem Ellbogen

Hammer Punch / Hammer Fist = eigene Faust wird wie ein Hammer eingesetzt

Hook (Schlag) = Bogenförmiger Schlag von außen

Palm Strike = Schlag mit dem Ballen der offenen Hand

Slap = Peitschender Schlag von unten mit der Hand in den Genitalbereich

Straight Punch = gerader Schlag mit der geschlossenen Faust

Uppercut = Schlag von unten nach oben

 

Tritte / Kicks

Knee Strike = Tritt mit dem Knie

Stomping Kick = gestampfter Tritt

Stop Kick = gestampfter Tritt nach unten als Block gegen einen Tritt
Defensive Front Kick = Tritt nach vorne, schafft Distanz
Side Kick = gerader Tritt zur Seite
Defensive Back Kick = gerader Tritt nach hinten
SiBa/Side-Back Kick = Mischung aus Side und Back Kick, 45 Grad nach schräg hinten

Snap Kick = Peitschenkick, Knie führt Bewegung an, Unterschenkel schnappt nach

Regular (Front) Kick = Kickrichtung von unten nach oben vorne
Regular Back Kick = Kickrichtung von unten nach oben hinten
Roundhouse Kick = Kickrichtung bogenförmig von außen
–› Scissor Kick = angetäuschter Snap Kick mit einem Bein mit Sprung und folgendem Snap Kick mit dem anderen Bein

Spinning Kick = Kick aus einer Drehung des ganzen Körpers heraus

Sliden = Gleiten mit dem Standfuß beim Kick, wenn die Distanz noch zu groß ist

Switch = Blitzschnelles Austauschen des Standfußes beim Kick, wenn die Distanz noch zu groß ist

Crossing
= Überkreuzen der Füße beim Kick, wenn die Distanz noch zu groß ist, geht vorne (front crossing) und hinten (back crossing)

 


Kontaktangriffe

Bearhug = Umklammerung des Oberkörpers mit den Armen

Choke = Würgen

Hair/Shirt/Wrist Graps = Festhalten an Haaren, am Shirt oder am Handgelenk

Headlock = Umklammerung des Halses mit den Armen

–› Guillotine = Headlock von vorne
–› Side Headlock = Schwitzkasten
–› Headlock from rear = Headlock von hinten

–› Air Choke = Abdrücken der Luftröhre → frontaler Druck
–› Blood Choke = Abdrücken der Schlagadern am Hals → seitlicher Druck, Kinn ist in der Ellbogenbeuge des Angreifers
–› Nelson = Griff unter den Achseln hindurch mit Verschränken der Hände auf dem Hinterkopf oder im Nacken 

Pluck = Explosives Auseinanderreißen der Arme des Angreifers mit Hooks (Handhaltung)

Release = Befreiung

 

Messerangriffe / Knife Attacks

Knife Threat =Messerbedrohung direkt am Körper oder mit geringer Distanz, statisch (im Gegensatz zum dynamischen Angriff)

Ice Pick Attack / Overhead Stab = Stich von oben nach unten

Oriental Hold Attack / Underhand Stab = Stich von unten nach oben

Slashing Knife Attack = Schlitzender Angriff

Straight Stab = gerader Stich

 

Stick Attacks / Angriffe mit Schlagwaffen

Baseball Swing = Schlag in einem Bogen seitlich von außen

Overhead Swing = Schlag von oben nach unten

–› one handed = Angreifer hält den Stock in einer Hand
–› two handed = Angreifer hält den Stock in beiden Händen

Thrust = Horizontaler Stoß mit dem Stock

 

Körperteile

Chin = Kinn

Palm = Handballen

Wrist = Handgelenk

Pinky = Kleiner Finger

Thumb = Daumen

Groin = Wörtlich Leistengegend, meint aber den Genitalbereich

Pelvis = Becken

Shin = Schienbein

Heel = Ferse

Instep = Spann

 

Hintergründe

Mental state = Mentaler Zustand, Grad der Bereitschaft für eine Verteidigungshandlung

–› suprised = völlig überrascht, Verteidiger ist mental nicht auf Angriff eingestellt

–› prepared = vorbereitet, Verteidiger ist gewappnet für etwaigen Angriff

–› aggressive = Aggressiv, Verteidiger ist im "Beast Mode", um Angriff schnellstmöglich zu seinen Gunsten zu beenden

Operator = Trainingsanfänger, regulärer Student im Levelbereich von P1/P2 (s.u.), die Techniken können noch nicht instinktiv umgesetzt werden, sondern mit leichter Verzögerung. Der Operator bricht Techniken ab, wenn etwas nicht klappt, oder wenn er nicht weiter weiß und beendet ohne finishing mode. Trainingsziel: Verbesserung der Reflexe, Aufbau von flüssigen Bewegungsfolgen und automatischen Kombinationen in alle Richtungen, Distanzen und Winkel.

Fighter = höhere P-Level (s.u.), Techniken können instinktiv abgerufen werden, aber schnelles Umschalten bei plötzlicher Änderung des Angriffs erfolgt noch nicht. Bei technischen Problemen daher Ausschalten der Ursache durch aggressives Vorgehen mit multiplen Countern und taktisches Bewegen.

Warrior = höhere G-Level/E-Level (s.u.), blitzschnelles Umschalten zwischen alternativen technischen Lösungen mit zahlreichen Variationsmöglichkeiten

Instructor = Ausbilder, erfolgreicher Abschluss des GIC (s.u.) mit mindestens 180 Stunden, Bestehen des Levels G1 (s.u.) und der Lehrprüfungen, schriftlicher Test.


Krav Maga Level (vgl. Gürtelprüfungen)

Practitioner 1-5 (Student-Level)

Graduate 1-5 ( i.d.R. Instruktoren-Level oder sehr fortgeschrittene Students)

Expert 1-5 (i.d.R. 8 bis 10 Jahre Training (E1) und internationale Seminare und Kurse)

Master 1-3 (in der KMG nur zwei Mal vertreten)


Ausbilderkurse

GIC = General Instructor Course, Ausbilder für zivile Selbstverteidigung, Basislehrgang für alle folgenden Kurse

WIC = Women Instructor Course, adaptierte SV für Frauen

KIC = Kids Instructor Course, Kindertraining

LEC = Law Enforcement Instructor Course, Ausbilder für Behördenanwendung

SWAT = Special Weapons and Tactics, Ausbilder für Sondereinheiten

MIC = Military Instructor Course, militärische Anwendung

CPP/VIP = Close Personal Protection, Personenschutz Ausbilder (Bronze/Silber/Gold-Level)

CFIC = Combat and Fighting Instructor Course, Nahkampftechniken und erweitertes Kampftraining

Mental Instructor = Trainingslehre und Übungen zur Änderung der mentalen Haltung im Kampf

Sea Marshal = Begleitung und Sicherung von Schiffen

Air Marshal = Begleitung und Sicherung von Flugzeugen